MICHAEL GIELEN (1927-2019)

 

Michael Gielen war ein prägender Charakter in der Aufführungspraxis der Nachkriegszeit. Mit Chefdirigentenposten u.a. in Stockholm, Brüssel, Frankfurt/Main, Cincinnatti, London (BBC) und zuletzt (und wohl am einflussreichsten) beim SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg hat  er  weltweit  Zeichen  gesetzt.  In  der  Michael  Gielen  EDITION  hat  SWRmusic  bereits  2016  mit  der  Aufbereitung  von  Gielens  wichtigsten Tondokumenten  begonnen.  Sie  ist  auf  mehrere  Folgen  unterschiedlichen  Umfangs  angelegt,  von  denen  einige  Interpretationen  für  Gielen wichtiger,  entscheidender  Komponisten  beinhalten  –  Beethoven,  Bruckner,  Brahms,  Mahler,  Bartók,  Strawinsky  sowie  Schönberg,  Berg  und Webern –, andere Aufnahmen aus verschiedenen historischen Epochen: aus der Zeit von Bach bis Schubert; von Carl Maria von Weber bis Sergej Rachmaninow; spätromantische oder Werke der frühen Moderne; Kompositionen nach dem Zweiten Weltkrieg.

Die Aufnahmen stammen aus den Archiven des früheren Süddeutschen Rundfunks Stuttgart (SDR), des Südwestfunks Baden-Baden (SWF) bzw. beider Nachfolge-Organisation SWR, und des Saarländischen Rundfunks (SR) – Aufnahmen also aus gut 50 Jahren: von Mitte der 1960er Jahre bis zu Gielens letztem Konzert beim SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg im Januar 2014. So ist, schon allein was den zeitlichen Rahmen der gebotenen Aufnahmen angeht, diese Michael Gielen EDITION ohne Vorgänger.